• Verfasser: Dr. Walter Windisch-Laube
  • Themen: Thema: Mitwirkende
  • 0

Haidu, Rudolf W.

Geboren 1991 in Alsfeld (Oberhessen) und daselbst aufgewachsen, begann Rudolf W. Haidu seine musikalische Ausbildung am Klavier. Bereits als Dreizehnjähriger sang er leidenschaftlich in verschiedenen Chören seiner Heimatstadt, vom Kirchen- und Schul- bis zum Konzertchor.

Im Sommer 2006 begann er im Rahmen eines Auslandsschuljahres seine Orgelausbildung bei Patrick Delabre, Titulaire de la cathédrale de Chartres (Frankreich). Seinen C-Abschluss als Organist und Chorleiter erwarb er im Jahre 2010 als Jahrgangsbester der Diözese Mainz. Seit Oktober 2011 hat Rudolf W. Haidu an der Hochschule für Musik Würzburg kath. und ev. Kirchenmusik bei Prof. Dr. hc Christoph Bossert studiert, 2015 erlangte er dort den akademischen Grad des Bachelor Kirchenmusik, 2018 den Master. Im Rahmen internationaler Orgelmeisterkurse lernte er bei Prof. Christophe Mantoux (Frankreich), Prof. Andrés Cea Galán (Spanien), Prof László Fassang und Dr. Balázs Szabó (beide Ungarn) sowie Prof. Luigi Ferdinando Tagliavini (Italien) und Komponisten wie KMD Gunther M. Göttsche (Israel). Im November 2018 legte Rudolf W. Haidu das Erste Staatsexamen für Gymnasiallehramt in Bayern ab. Seit Juli 2019 promoviert er am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Dr. Gerhard Sammer.